Aktuelle Spendenprojekte

Bahnhofsmission: Bedingungslos willkommen!

„… weil ich hier angenommen werde, so wie ich bin – als Mensch.“ So antwortet Günni* auf die Frage, warum er regelmäßig in die Bahnhofsmission kommt. Ja, bei uns ist jede und jeder bedingungslos willkommen. Das haben wir uns auf die Fahne geschrieben und wir meinen es ernst. Egal, ob uns jemand mit Alkoholfahne begrüßt oder wann jemand das letzte Mal eine Dusche genossen hat. Egal, ob jemand als „Stammgast“ immer wieder mit leeren Taschen und knurrendem Magen bei uns strandet. Niemand muss belegen bedürftig zu sein. Wir kontrollieren keine Personalausweise und Hartz-4-Bescheide.

Die Türen der Bahnhofsmission stehen jeden Tag offen, rund 70 Stunden in der Woche. Das ist einmalig für einen Hilfe-Ort in Freiburg. Wir schenken Menschen ein offenes Ohr und eine helfende Hand. Ein tolles Team von fast 30 Ehrenamtlichen macht das möglich, eine bunte Mannschaft. Verschiedene Generationen arbeiten engagiert Seite an Seite – von fröhlichen jungen Leuten, die gerade mit der Schule fertig sind, bis hin zu rüstigen Senior*innen der Altersklasse „Ü 70“.

Die Bahnhofsmission hilft unbürokratisch von Mensch zu Mensch – mit viel „Herzblut“ und ganz persönlich. Wir sagen oft mit einem Augenzwinkern „Auch Helfer*innen brauchen manchmal Hilfe.“ Das ist wahr. Unsere Arbeit lebt zum größten Teil von Spenden. Und so laden wir herzlich ein: Helfen Sie mit, dass wir Menschen in Not am Bahnhof auch weiterhin bedingungslos willkommen heißen können. Tag für Tag.

Sind Sie dabei und helfen mit? Wir würden uns sehr darüber freuen und sagen schon an dieser Stelle: Vielen lieben DANK!

Spendenkonto:  
Evang. Stadtmission Freiburg e.V.
IBAN: DE14 5206 0410 0100 5061 09
Evangelische Bank
Stichwort: „Bahnhofsmission“

Sie können natürlich auch gerne über unser Online-Spendenformular spenden. Wählen Sie HIER einfach die Aktion „Bahnhofsmission“ aus.

Jede Spende ist wertvoll und bringt uns dem Ziel näher!

Persönliche Briefkästen für Bewohner*innen im Haus der Altenpflege Lörrach

Den täglichen Gang zum Briefkasten sind Senior*innen ein Leben lang gewohnt. Er gehört zur Routine des Alltags – und ist doch weit mehr. Denn mit ihm sind Erwartungen, Wünsche, Vorfreude verbunden: auf die Neuigkeiten in der Zeitung, auf eine Urlaubskarte von Verwandten, auf Geburtstagsgrüße oder andere gute Wünsche, auf Gemaltes oder Gebasteltes von den Enkelkindern, auf Nachrichten, die zeigen, dass da auch über die Ferne ein Band ist: Wir sind und bleiben in Verbindung.

Persönliche Post ist eine schöne Geste und freut das Herz: Da hat jemand an mich gedacht. Ich bin nicht vergessen. Auch für Senior*innen ist persönliche Post wichtig. Sie kann trösten, wenn sich jemand einsam fühlt. Sie regt den Geist an und bringt Farbe in den Alltag. Sie hält lebendig. Deshalb möchten wir den Bewohner*innen im Haus der Altenpflege Lörrach einen persönlichen Briefkasten schenken: Aus Holz gefertigt, mit einem persönlichen Bild oder Wunschmotiv – direkt neben der eigenen Zimmertüre. Wir sind sicher: Das ist ein schönes Signal und stärkt das Empfinden: „Hier habe ich ein neues, freundliches Zuhause!“

Für rund 100 Euro kann ein schöner, persönlicher Briefkasten gebaut und direkt neben den Zimmertüren der Bewohner*innen im Haus der Altenpflege Lörrach montiert werden.

Sind Sie dabei und helfen mit? Wir würden uns sehr darüber freuen und sagen schon an dieser Stelle: Vielen lieben DANK!

Spendenkonto:  
Evang. Stadtmission Freiburg e.V.
IBAN: DE14 5206 0410 0100 5061 09
Evangelische Bank
Stichwort: „Senioren lieben Post“

Sie können natürlich auch gerne über unser Online-Spendenformular spenden. Wählen Sie HIER einfach die Aktion „Senioren lieben Post“ aus.

PS: Das Haus der Altenpflege hat insgesamt 70 Zimmer. Allen Bewohner*innen möchten wir einen persönlichen Briefkasten schenken.

Jede Spende ist wertvoll und bringt uns dem Ziel näher!

Spenden für Möbel auf Balkons und Terrassen im Seniorenpflegeheim Breisach

Sonnenstrahlen wärmen das Gesicht, es weht ein sanftes Lüftchen. Es grünt und blüht, die Vögel zwitschern. Keine Frage – jetzt im Frühling zieht es uns an die frische Luft. Wir atmen auf, wenn die Natur zu neuem Leben erwacht. Ein neuer Frühling – auch unsere Seniorinnen und Senioren genießen das gerne mit allen Sinnen. Viele sind nicht mehr ganz so beweglich und mobil. Schön, dass unsere Seniorenheime großzügig mit Balkons und Terrassen ausgestattet sind! Da findet sich für jeden ein Plätzchen zum Verweilen und Genießen.

Sie wissen: In Pflegeheimen gelten seit Beginn der Pandemie zum Schutz der Bewohner*innen strenge Hygienerichtlinien. Weniger Kontakte und Bewegungsfreiheit – das war oft schwer auszuhalten und doch unvermeidlich. Umso größer die Freude und der Genuss, wenn unsere Senior*innen jetzt an der frischen Frühlingsluft wieder durchatmen können. Das weckt ganz neue Lebensgeister!
Unser Pflegeheim in Breisach musste nun leider feststellen: Die Gartenstühle und -tische sind völlig verschlissen und kaputt. Für zwei Balkons und zwei Terrassen braucht es deswegen dringend neues Mobiliar. Unsere Senior*innen sollen bequem und komfortabel im Freien sitzen.

Möchten Sie unseren Senior*innen ein Plätzchen an der Sonne schenken? Das wäre großartig! Wir laden Sie ein: Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, Balkons und Terrassen neu auszustatten. Schon hier und jetzt: Vielen herzlichen DANK!

Spendenkonto:  
Evang.  Stadtmission Freiburg e.V.
IBAN: DE14 5206 0410 0100 5061 09
Evangelische Bank
Stichwort: „Sonne für Senioren“

Sie können natürlich auch gerne über unser Online-Spendenformular spenden. Geben Sie bitte als Verwendungszweck einfach „Sonne für Senioren“ an.

PS: Ein bequemer und seniorengerechter Stuhl kostet uns rund 100 Euro. Insgesamt benötigen wir für beide Balkons und Terrassen etwa 5.000 Euro. Jede Spende ist wertvoll und bringt uns dem Ziel näher.

Ein Kooperationsprojekt von dreisam3 und Stadtpiraten Freiburg e.V.

Im vergangenen Herbst fiel der Startschuss für ein tolles neues Projekt – eine Kooperation zwischen der Gemeinde dreisam3 und den Stadtpiraten Freiburg e.V. An zwei Nachmittagen in der Woche bieten wir ein vielseitiges Programm für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren in unseren Gemeinderäumen an. Das Angebot richtet sich nicht nur an Kinder und Jugendliche der Gemeinde. Über die Stadtpiraten erreichen wir auch viele junge Menschen mit Fluchterfahrung.

Los geht‘s nach der Schule mit einem gemeinsamen Mittagessen. Dann ist Zeit für Hausaufgaben und schulische Nachhilfe. Es wird fleißig gelernt. Mitarbeitende bieten ihre Unterstützung an.

Nach der Arbeit das Vergnügen! Und so genießen wir zum Abschluss gemeinsam Freizeit – mit wechselnden Projekten und Aktionen, Spielen und Workshops.

 

Das Ziel des Projekts:
Wir möchten Kindern Heimat und persönliche Begleitung bieten. Wir schaffen einen offenen, familiären Ort für Kinder und Jugendliche, an dem sie sich wohlfühlen und Gemeinschaft erleben. Einen Ort, an dem Freundschaften entstehen und wachsen, über kulturelle und soziale Unterschiede hinweg.

Das Potenzial:
Ein Anfang ist gemacht und wir sind gespannt, was uns weiter erwartet. Es schlummern so viele Chancen in diesem Projekt!
Trotz der aktuellen Herausforderungen durch die Corona-Vorgaben erleben wir viel Gutes. Die Nachfrage ist groß. Kinder und Jugendliche wollen dabei sein und nutzen unsere Hilfe.
Und wie klappt das Miteinander über kulturelle Grenzen hinweg? Wir sind da ganz optimistisch und sehen: Es entstehen erste Freundschaften. Schon kleine Gesten sagen oft viel: „Hallo Schwester“, tönt es bei uns oft zur Begrüßung. So eine Aussage ist mehr als eine coole Floskel. Hier wächst Verständnis. Das ist Begegnung, wie wir sie uns wünschen. Und das möchten wir weiter fördern.

Eine Reihe von Kosten für unser neues Projekt sind noch nicht gedeckt – zum Beispiel die Ausgaben für das Mittagessen oder auch die Anschaffung von Lernmaterial. Möchten Sie uns unterstützen? Wir würden uns freuen und sagen schon hier: Vielen herzlichen DANK!

 

Wie Sie spenden können:

Im nebenstehenden Kasten finden Sie unsere Bankverbindung. Geben Sie bitte als Verwendungszweck einfach „Dock3 1-21“ an.
Sie können natürlich auch gerne über unser Online-Spendenformular spenden. Geben Sie bitte als Verwendungszweck einfach „Dock3 1-21“ an.

Zum Geburtstag Freude teilen!

Ihre Anlasspende hilft uns, anderen zu helfen.

Geburtstage sind besondere Momente und immer wieder Höhepunkte im Jahresverlauf. Das bleibt so im Leben – ganz unabhängig vom Alter. Oft ist der eigene Geburtstag ein Augenblick, an dem uns neu vor Augen steht: „Ich bin beschenkt und mir geht es gut!“ Sicher ist Ihnen auch schon der Satz begegnet: „Ich hab doch alles – was soll ich mir noch wünschen?“

Mancher sagt sich daher: „Ich verzichte auf persönliche Geschenke und lade Freunde und Gäste zu einer Spende ein.“ Ganz nach dem Motto: „Gemeinsam fröhlich für die gute Sache.“

Vielleicht wäre das auch für Sie eine schöne Idee? Dann nutzen Sie gerne die Gelegenheit und unterstützen Sie die Arbeit der Stadtmission. Wir würden uns ungemein freuen!

Sie wissen: Unsere Arbeit ist an vielen Stellen auf Unterstützung angewiesen. Wir verwenden Ihre Spende dort, wo sie im Moment am nötigsten gebraucht wird. Oder Sie wählen ein konkretes Projekt aus, das Ihnen besonders am Herzen liegt. Dann kommt Ihre Hilfe direkt diesem Bereich zugute.

Wie lässt sich das praktisch umsetzen?

Gerne stellen wir für Ihre Feier eine Spendenbox und Infomaterial zur Verfügung. Oder Sie nehmen unser Spendenkonto in Ihre Einladungskarte auf und wir vereinbaren gemeinsam ein passendes Spendenstichwort. Im Nachgang teilen wir Ihnen mit, welche Spendensumme wir gemeinsam erreicht haben. So können Sie dann unmittelbar einen herzlichen Dank an alle Freunde und Gäste richten, die Ihrer Einladung gefolgt sind. Die Erfahrung zeigt: Engagement verbindet und – wie man so schön sagt – geteilte Freude ist doppelte Freude.

PS: Neben Geburtstagen gibt es auch andere schöne Anlässe, sich gemeinsam zu engagieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Taufe, einem beruflichen Meilenstein oder einer Silberhochzeit?!


Sie planen eine Feier und möchten gerne zu Spenden einladen? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören und beraten Sie gern.

Ihr Ansprechpartner:
Samuel Kuttler, Referent für Fundraising
Tel: 0761 / 31917-92
E-Mail: samuel.kuttler@stadtmission-freiburg.de

Weihnachts-Spende

Zum Ende des Jahres schicken Sie Ihren Kunden und Geschäftspartnern traditionell einen Weihnachsgruß und ein Geschenk. Wie wäre es, wenn Sie statt dessen ein Weihnachsgeschenk der anderen Art machen, das Menschen in Not zugute kommt?

Die Aktion "Weihnachtsspende" der Evangelischen Stadtmission Freiburg bietet Ihnen die Möglichkeit, einen guten Zweck zu unterstützen und gleichzeitig mit Ihrem Unternehmen in der Öffentlichkeit präsent zu sein.

  • Ihr Unternehmen verzichtet auf den üblichen Versand von Geschenken. Stattdessen spenden Sie das hierfür vorgesehene Budget an die Evangelische Stadtmission Freiburg. Gerne können Sie auch ein bestimmtes Projekt oder eine Einrichtung der Stadtmission als Verwendungszweck bestimmen.
  • Sie erhalten von uns ein Dankschreiben für Ihre Spende. Auch eine symbolische Scheckübergabe, zu der die Presse eingeladen wird, ist möglich.
  • Mit Ihrem Weihnachtsgruß informieren Sie die Geschäftskunden oder -partner über Ihre Spende. Unser Dankschreiben können Sie gerne mitsenden.
  • Zu Beginn des Folgejahres - oder auf Wunsch sofort - erhalten Sie für Ihre Spende eine Zuwendungsbestätigung.